Reihe: Eine Geschichte des Wahrsagens – Die Frühzeit

Das Schicksal deuten
Das Schicksal deuten

Die Geschichte des Wahrsagens ist schon sehr alt. Die Menschen sehnten sich seit Urzeiten danach, zu wissen, was sie morgen erwarten könnte. Allen Gesellschaften, die Schriftzeugnisse hinterlassen haben, kann man nachweisen, dass sie sich mit der Deutung der Zukunft beschäftigt haben. Das Wahrsagen oder die Mantik hatte eine starke soziale Komponente, denn die Menschen fragten sich, welches Schicksal sie erwartet und wollten auch über ihre Rolle in der Welt Bescheid wissen. Wie dieses Wissen über die Zukunft erlangt werden konnte, beschäftigte die Schamanen und Geistlichen dieser Zeit.

Es gab verschiedene Praktiken aus denen man Ratschläge für die Zukunft erwartete. Einiges mutet heute sicherlich bizarr an, wie zum Beispiel das wahrsagen anhand von Missbildungen. Es wurde auch versucht aus Öllachen oder Warnträumen die Zukunft vorherzusagen. Eine Methode, die zu der damaligen Zeit sehr verbreitet war, ist das Haruspizium. Bei dieser Technik wurde aus den Eingeweiden von toten Tieren gelesen. Aus den Tieropfern und ihrer rituellen Schlachtung, lässt sich im Nachhinein von ausgehen, dass auch zu den frühzeitlichen Epochen bereits ein umfangreiches Wissen über die Anatomie von Tieren bestand. Die Menschen zu dieser Zeit gingen davon aus, dass die einzigen Wesen, die normalerweise ein Wissen über die Zukunft besitzen konnten, Götter waren. Diese sendeten dem Menschen dann Zeichen, die er interpretieren musste, um die Zukunft wenigstens zum Teil sehen zu können. Die grundlegende Idee hinter dem Lesen der Zeichen war, dass der Welt Entsprechungen zugrunde liegen. Das bedeutet, dass sich das Göttliche im Menschlichen zeigen kann.

Die Weltsicht war eine stark deterministische. Jeder hat sein Schicksal und es kommt darauf an es zu deute. Denn wer Einblick in sein Schicksal hat, der ist auch im Vorteil.  Im 2. Jahrhundert vor Christus war das Wahrsagen sehr verbreitet, jedoch bei einigen religiösen Autoren nicht sonderlich beliebt. Germanen und Kelten waren große Experten in der Mantik , die von den Druiden durchgeführt wurde. 

panthermedia.net/Marek Uliasz

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Blick in die Zukunft und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Lassen Sie sich jetzt telefonisch beraten - der 1. Anruf ist kostenlos!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>